BTC $42420.64 (-3.2%)
ETH $2926.45 (-5.1%)
USDT $1.00 (-0.0%)
BCH $536.58 (-2.0%)
BSV $153.56 (8.34%)
LTC $156.32 (-2.6%)
BNB $361.57 (-2.6%)
ADA $2.08 (-2.8%)
DOGE $0.20 (-2.4%)
BTC $42420.64 (-3.2%)
ETH $2926.45 (-5.1%)
USDT $1.00 (-0.0%)
BCH $536.58 (-2.0%)
BSV $153.56 (8.34%)
LTC $156.32 (-2.6%)
BNB $361.57 (-2.6%)
ADA $2.08 (-2.8%)
DOGE $0.20 (-2.4%)

Krypto Arbitrage: Was ist Krypto Arbitrage und wie funktioniert es?

Was-ist-Krypto-Arbitrage-und-wie-funktioniert-es?

In diesem Artikel werden wir alles erkunden, was Sie über Kryptoarbitrage wissen müssen. Wir werden auch die Fähigkeit der Arbitrageure erwähnen, Dreiecksarbitrage an einer einzigen Kryptobörse durchzuführen. Darüber hinaus werden wir Risiken im Zusammenhang mit dem Krypto-Arbitrage-Handel analysieren. Außerdem erfahren wir in dieser Übersicht alles über Kryptoarbitrage und ihre Arbeitsspezifika.

Als die Kryptomarkt ein ausgezeichneter Ort für Arbitrage ist, treten normalerweise Preisschwankungen auf. Dies ist auf marktbedingte Ineffizienzen zurückzuführen. Je ineffizienter der Markt, desto mehr Spielraum für Preisfreaks und Arbitragechancen.

Außerdem macht es den Krypto-Markt zu einem attraktiven Ort für Krypto-Arbitrage-Händler. Es ist dezentralisiert, wobei verschiedene Börsen die gleichen Kryptos anbieten. Viele Börsen erhöhen die Möglichkeit, dass dieselbe Krypto gelegentlich an mehreren Börsen zu unterschiedlichen Preisen gehandelt wird. Wenn der Unterschied groß genug ist, besteht die Möglichkeit, Geld zu verdienen.

Es gibt verschiedene Arten von Kryptoarbitrage. Einer ist der Handel mit zwei oder mehr Kryptos an derselben Börse. Sie können beispielsweise USD an der Börse einzahlen, damit ETH kaufen, die ETH verkaufen, um EOS-Coins zu kaufen, und die EOS-Coins gegen USD verkaufen.

Was ist Kryptoarbitrage?

Arbitrage ist ein bekanntes Konzept, seit es Aktien, Anleihen und ausländische Märkte gibt. Es bezieht sich einfach auf den Kauf und Verkauf desselben Vermögenswerts auf verschiedenen Märkten, um von der Differenz zwischen den Notierungspreisen an diesen beiden Börsen zu profitieren.

Wenn Bitcoin beispielsweise auf Coinbase zu einem höheren Preis verfügbar ist als auf Binance, können Sie BTC auf Binance kaufen und auf Coinbase verkaufen, um einen Gewinn zu erzielen. Chancen können aufgrund von Preisschwankungen aufgrund eines schnellen Anstiegs des Handelsvolumens oder Ineffizienzen innerhalb der Börse auftreten. Kleinere Plattformen neigen dazu, die von größeren Börsen festgelegten Kurse zu kopieren, aber dies geschieht nicht sofort. Hier findet Krypto-Arbitrage statt.

Größere Börsen können jedoch bessere Preise anbieten, während kleinere Börsen konkurrieren müssen, um etwas Ähnliches zu bieten. Diese Preise hängen jedoch von Angebot und Nachfrage ab, sodass kleinere Börsen stabiler sein können.

Arbitrage wird seit Jahrhunderten ausgeübt und beginnt in der Welt der Kryptowährungen an Reibung zu gewinnen. Der Grund, warum Arbitrage-Handel bei Kryptos beliebt ist, sind die Schwankungen von Angebot und Nachfrage, die sich erheblich auf die Preise auswirken.

Bei über 200 durchgeführten Börsen, an denen Sie Kryptos kaufen und verkaufen können, gibt es gebundene Preisänderungen. So können Sie in kurzer Zeit einen ordentlichen Gewinn erzielen. Darüber hinaus wird die Arbitrage einfacher, da verschiedene Handelsplattformen eingeführt werden, die Käufer mit Verkäufern verbinden.

Über die Plattformen können Kunden Kryptos von Märkten kaufen, auf denen die Nachfrage gering und das Angebot hoch ist, und die Münze auf einem Marktplatz verkaufen, auf dem der Bedarf und die Kosten hoch sind. Krypto-Arbitrage ist jedoch ein großartiges Werkzeug, wenn sich die Preise an einem Tag nicht viel bewegen und andere Krypto-Tageshandelstaktiken. Wie Swing-Trading, sind nicht ganz praktikabel.

Wie funktionieren Kryptopreise?

Einige Experten weisen darauf hin, dass Krypto durch nichts unterstützt wird, sodass jeder ihm zugewiesene Wert spekulativ ist. Das Gegenargument ist, dass, wenn Menschen wahrscheinlich für Krypto bezahlen, diese Münze einen Wert hat. Wie bei den meisten unvollendeten Argumenten gibt es für beide Parteien Wahrheit.

Das Spiel spielt sich in Orderbüchern an Börsen ab. Diese Orderbücher führen Kauf- und Verkaufsaufträge zu unterschiedlichen Preisen ein. Zum Beispiel könnte ein Händler einen „Kauf“-Auftrag ausführen, um eine Krypto für 20.000 $ zu kaufen. Außerdem würde dieser Auftrag ins Auftragsbuch gehen. Wenn ein anderer Händler eine Krypto für 20.000 $ verkaufen möchte, könnte er dem Buch einen „Verkaufsauftrag“ hinzufügen und so den Handel ausführen. Die Kauforder wird dann nach der Ausführung aus dem Orderbuch getrieben. Dieser Vorgang wird als Handel bezeichnet.

Krypto-Börsen einen Krypto beim letzten Handel bewerten. Dies kann aus einer Kauforder oder einer Verkaufsorder hervorgehen. Im ursprünglichen Beispiel, wenn der Verkauf des einsamen Bitcoins für 20.000 US-Dollar der zuletzt abgeschlossene Handel wäre, würde die Börse den Preis auf 20.000 US-Dollar festlegen. Ein Händler, der dann zwei Bitcoin für 20.100 $ verkauft, würde den Preis auf 20.100 $ erhöhen und so weiter. Die Menge der gehandelten Kryptos spielt keine Rolle. Wichtig ist nur der aktuellste Preis.

Jede Krypto-Börse bewertet auf diese Weise, mit Ausnahme einiger Krypto-Börsen, die ihre Preise auf anderen Krypto-Börsen basieren.

Verschiedene Arten von Krypto-Arbitrage

Beim Handel mit Kryptowährungen gibt es verschiedene Methoden zur Durchführung von Kryptoarbitrage. Unten erwähnt ist eine kurze Beschreibung jeder Methode.

Räumliche Arbitrage

Ein häufiger Fehler bei Arbitrage besteht darin, dass Sie Krypto an einer Börse kaufen, an eine andere übertragen und dann verkaufen müssen. Dies ist zwar ein Ansatz, aber nicht Ihre einzige Option. Andere Arten des Krypto-Arbitrage-Handels verlassen sich nicht darauf, auf eine potenziell langsame und teure Überweisung zu warten.

Transfer zwischen Börsen

Der Transfer zwischen Börsen beinhaltet den Kauf von Krypto an einer Börse und die Übertragung an eine andere Börse. Es wird zu einem höheren Preis gehandelt und dann verkauft. Dies ist jedoch kein realistischer Weg, um zu profitieren, da Preisunterschiede möglicherweise nur für ein paar Sekunden bestehen. Daher wird sich der Preis durch die Übertragung der Krypto an eine andere Börse wahrscheinlich wieder ändern. Neben Handelsgebühren fallen auch Überweisungsgebühren an.

Ohne Übertragung zwischen Börsen

Dieser Arbitrage-Ansatz besteht den Schritt des Transfers von Krypto zwischen Börsen. Sie können sofort auf Ersatz reagieren, ohne auf eine langsame Überweisung warten oder eine Überweisungsgebühr zahlen zu müssen. Außerdem ist es im Vergleich zur Transfermethode eine bessere Option für den Krypto-Day-Trading. Dazu halten Sie an zwei Börsen ein Guthaben und geben gleichzeitig an beiden Börsen eine Kauf- und Verkaufsorder ab.

Zum Beispiel einige Spreads auf dem BTC-USD-Markt beim Kauf auf Coinbase und beim Verkauf auf Binance. Sie würden Ihren USD zu Coinbase und Ihre BTC zu Binance verschieben und dann auf einen Spread warten. Wenn der Preisunterschied auftaucht, sagen wir 1,2% mehr auf Binance, würden Sie BTC mit Ihrem USD auf Coinbase Pro kaufen. Verkaufen Sie gleichzeitig BTC für USD auf Binance.

Dreiecks-Arbitrage

Diese Taktik nutzt eine oder mehrere Börsen und nutzt gleichzeitig die Unterschiede zwischen den Handelspaaren. Da mehrere Börsen eine Vielzahl von Märkten mit vielen Währungsoptionen haben, können Sie viele Möglichkeiten der Dreiecksarbitrage nutzen.

Sie können Bitcoin gegen Ethereum, Ethereum gegen LiteCoin und LiteCoin zurück gegen Bitcoin handeln. Wenn die Variationen wertvoll wären, hätten wir Gewinn gemacht.

Um dieses Beispiel zu verdeutlichen, gehen wir die Methode außerdem Schritt für Schritt durch.

  • Zunächst müssen Sie ein Asset auswählen. Hier können wir BTC nehmen. Dieses Asset wird der Start- und Endpunkt unserer Arbitrage-Schleife sein.
  • Zweitens, handeln Sie den ersten Vermögenswert (BTC) gegen einen zweiten. Der zweite ist die ETH. Beachten Sie, dass das zweite Asset, das erste Asset und das dritte Asset verbunden sind.
  • Drittens, handeln Sie Ihren zweiten Vermögenswert (ETH) gegen einen dritten, hier LTC. Stellen Sie sicher, dass das dritte Asset, das zweite Asset und das erste Asset verbunden sind.

Und am Ende müssen Sie diesen dritten Vermögenswert (LTC) nur noch in den Startwert (BTC) umwandeln.

Statistische Arbitrage

Statistische Arbitrage-Strategien sind marktneutral, da sie sowohl eine Long- als auch eine Short-Position eröffnen. Gleichzeitig, um von einer unvorsichtigen Preisgestaltung bei korrelierten Wertpapieren zu profitieren. Wenn beispielsweise eine BTC überbewertet und ETH überbewertet ist, würden sie eine Long-Position in BTC eröffnen. Gleichzeitig wird eine Short-Position in der ETH eröffnet. Anleger bezeichnen statistische Arbitrage oft als Pair Trading.

Die statistische Arbitrage ist nicht streng auf zwei Wertpapiere beschränkt. Anleger können das Konzept auf eine Gruppe von Korrelaten anwenden. Nur weil zwei Aktien in unterschiedlichen Branchen tätig sind, heißt das nicht, dass sie nicht korreliert werden können.

Im Allgemeinen gibt ein Bot Krypto, das gut abschneidet, eine niedrige Punktzahl. Sobald dies besonders hart durchgeführt wurde, kann ein hoher Score von denen, die gut gedient haben, größere Gewinne einfahren. Ein Handelsalgorithmus, der sein Geld wert ist, wird großartig darin sein, mathematische Modelle zu erstellen, die den Preis von Kryptos vorhersagen und sie fachmännisch gegeneinander handeln können.

Dezentralisierte Finanzierung (DeFi) Arbitrage

Ein Beispiel für eine DeFi-Arbitrage-Strategie wäre der dezentrale Kauf von ETH im Austausch gegen USDT. Danach schnell an einem anderen verkaufen dezentraler Austausch zu einem höheren Preis. Machen Sie also einen Gewinn in USDT und haben Sie am Ende mehr USDT in Ihrer Brieftasche als vor der Arbitrage. Die Herausforderung bei der Arbitrage besteht darin, einen Spread für dasselbe Handelspaar über zwei verschiedene Börsen hinweg zu bestimmen.

Ein weiterer Vorteil der Arbitrage bei DeFi besteht darin, dass kein Risiko besteht, Geld zu verlieren. Die Transaktionen können aufgrund fehlender Mittel zurückkehren, da der Smart Contract einen Flash-Kredit nicht zurückzahlen kann. Auf der anderen Seite könnten Arbitrage-Händler an zentralisierten Börsen während einer Arbitrage Geld verlieren. Da sie nicht mehrere Trades in einer einzigen Transaktion ausführen können, dh im Gegensatz zu Smart Contracts, werden zentralisierte Börsen keine Trades rückgängig machen.

Daher müssen Händler beide mit Verlust verkaufen oder den unverkauften Token behalten. Zum Beispiel, wenn ein Händler an einer zentralisierten Börse ETH im Austausch gegen DAI erhält. Der USD (DAI)-Wert der ETH an der anderen Börse ist möglicherweise unter den erwarteten Verkaufspreis gefallen. Weil jemand anderes zuerst die Order aus dem Orderbuch ausfüllte und der Trader mit einer Tüte unverkaufter ETH zurückblieb. Dies wird als Preisrutsche bezeichnet.

Fazit

Der Akt des Arbitragens von Krypto ist nicht so einfach, wie es auf den ersten Blick erscheinen mag. Insgesamt kann Kryptoarbitrage eine Chance sein, ein passives Einkommen zu erzielen. Gleichzeitig birgt es enorme Risiken. Kryptoarbitrage ist ein positiver Prozess, im Gegensatz zu Spekulation, Margin-Handel und anderen Aktivitäten wie Marktmanipulation. Aber in einigen Fällen kann es sogar wirklich schädlich für den gesamten Markt sein.

Darüber hinaus sollte Krypto an allen Börsen den gleichen Preis haben. Kryptoarbitrage hilft, die Börsen auf eine Seite zu bringen. Mit dem Wachstum des Kryptomarktes wird sich die Kluft zwischen den Börsen verkleinern, da immer mehr Menschen Kryptoarbitrage betreiben. Heutzutage verfügen fast alle Börsen über eine API, die zu einem hilfreichen Krypto-Arbitrage-Tool werden kann.

Darüber hinaus können Sie mit diesen APIs einen benutzerdefinierten Krypto-Arbitrage-Bot erstellen. Sie müssen also nicht den ganzen Tag vor dem Computer sitzen. Dennoch ist es sehr vorteilhaft, selbst Arbitrage zu betreiben. Solange Sie genau beobachten und sicherstellen, dass Sie gleichzeitige Trades platzieren. Jeder Handel ist jedoch mit hohen Risiken verbunden, gehen Sie also mit Vorsicht vor.

FAQ

Was ist Kryptoarbitrage?

Kryptoarbitrage ist eine Handelsstrategie, die die Preisunterschiede eines Vermögenswerts ausnutzt. Verschiedene Arten von Arbitrage ermöglichen den Handel über verschiedene Plattformen oder Handelspaare.

Wie funktioniert Arbitrage auf dem Kryptowährungsmarkt?

Arbitrage ist eine Kombination von Trades, die davon profitieren, den Preisunterschied des identischen Handelspaares zwischen zwei oder mehr Krypto-Börsen auszunutzen.

Ist Kryptoarbitrage profitabel?

Wenn die meisten Leute daran denken, an einer Börse zu kaufen, zu einer anderen zu wechseln und dann dort zu verkaufen, dauert das zu lange und garantiert keinen Gewinn, also ist es wirklich nicht machbar.

Was ist eine Dreiecksarbitrage-Kryptostrategie?

Dreiecksarbitrage ist eine Handelsstrategie, die die Preisunterschiede zwischen drei verschiedenen Kryptowährungen an derselben Börse ausnutzt, um Gewinne zu erzielen.

Ist Kryptowährungs-Arbitrage legal?

Ja, Kryptowährungsarbitrage ist legal. Jede Börse bietet ihren eigenen Kurs für eine bestimmte Kryptowährung an. Dieser Preis ist an allen Börsen ungefähr gleich, aber manchmal gibt es eine Abweichung von etwa 5-10% oder selten sogar 20%.

Haftungsausschluss: Die in diesem Artikel geäußerten Ansichten und Meinungen sind ausschließlich die des Autors und spiegeln nicht unbedingt die Ansichten von CoinQuora wider. Keine Informationen in diesem Artikel sollten als Anlageberatung interpretiert werden. CoinQuora fordert alle Benutzer auf, ihre eigenen Recherchen durchzuführen, bevor sie in Kryptowährungen investieren.

A Computer Engineering graduate who writes news focuses on cryptocurrency-related and blockchain technology. He is enjoying using his skills to contribute to informing people of the exciting technological advances that happen every day.